Die Politik der Hufpflege

bersetzung des Artikels "The Politics Of Hoof Care" von Pete Ramey


Ok, machen wir Politik. Das Problem bei politischen Diskussionen ist, dass sie normalerweise zu einer hitzigen Debatte werden. Das schne daran ber Politik zu schreiben ist, dass du deine Ansicht vollstndig darlegen kannst, whrend der Leser friedlich liest. Das ist viel einfacher. Also ist dieser Artikel genau das, nicht mehr und nicht weniger, als meine Ansichten ber die Politik der Hufpflege.

Das Studium von Wildpferden und der bemerkenswerten Hufe, die sie haben, hat viele der Mysterien entschlsselt, die die Welt der Hufschmiede von Anfang an verblfft haben. Chronische Hufrehe, Erkrankungen der weien Linie, Hufrollenentzndung und massive Balanceprobleme sind leichte Aufgaben fr einen kompetenten Fachmann. Ausdauer, Langlebigkeit, Leistung und Rehabilitierung von Lahmheiten erreichen neue Hhen. Natural Hoof Care ist oberflchlich betrachtet ziemlich einfach. Wir hren auf den Huf und bearbeiten in einem regelmigen Intervall, so dass die Hufe niemals zu lang werden und so reagieren wie die Natur es beabsichtigt hat. Das setzt unvorstellbare Heilkrfte frei. So lange sie sie brauchen, verordnen wir den Besitzern zum Reiten hochwertige Hufschuhe. Wenn das Pferd anfngt, sich Barhuf geritten wohlzufhlen, groartig! Wenn nicht, ist das auch ok. Bei den meisten wird es sehr schnell passieren, aber wir lassen das Pferd entscheiden. Der Punkt ist, dass das Pferd wenigstens die Chance bekommt Barhuf zu sein, wenn es nicht geritten wird und die natrliche Bewegung und Stodmpfung verbessert die Gesundheit des gesamten Krpers. Die Gesundheit des Krpers und das Fehlen von Strungen der Gelenke, Bnder und Sehnen ist der Hauptgrund warum wir tun was wir tun.

Die meisten Natural Hoof Care Fachleute haben mehr Zeit damit verbracht Hufe, die Krper von Pferden, ihre Ernhrung, die Haltung und die Fortbewegung zu studieren, als die meisten traditionellen Hufschmiede oder Tierrzte jemals vermuten wrden. Wir haben uns in wandelnde Enzyklopdien verwandelt und wir unterrichten unsere Kunden, so dass auch sie verstehen was vor sich geht. Wir studieren jeden Mangel in unseren Methode und bei den Pferden in unserer Pflege und verbessern beides bis ins kleinste Detail. Wir streben jeden Tag danach zu lernen und unsere Arbeit zu verbessern. Warum? Wir befanden uns in einem politischen Kampf und er machte uns strker. Nicht mit Beschlagschmieden, wie man meinen knnte, sondern miteinander!

Die meisten der frhen Fachleute der Barhufbearbeitung haben sehr invasive Bearbeitungstechniken gelernt, die fr die Pferde in einer Welt aus Schmerz resultierten. Darber hinaus gab es keine Schulen oder Trainingsprogramme, die bessere Methoden lehrten. Die meisten Barhufbearbeiter waren Pferdebesitzer, die ihr Handwerk im Internet gelernt hatten, von anderen Leuten, die niemals Pferde bearbeitet hatten. Die Methodik von Natural Hoof Care hrt sich gut an weil sie es ist, aber sie wurde von inkompetenten Leuten durchgefhrt. Pferdebesitzer auf der ganzen Welt versuchten es und Blut ergoss sich berall auf die Stallbden. Heute hat beinahe jeder Pferdebesitzer von einer dieser Horrorgeschichten gehrt und das hat das Leben fr einige der weltweit kompetentesten Anbieter von Hufpflege in einen politischen Kampf verwandelt und unglcklicherweise wird es noch fr viele weitere Jahre so bleiben.

Was passierte mit diesen fehlgeleiteten Anfngern? Die meisten von ihnen wurden frustriert und gingen zu etwas anderem ber, aber es werden jeden Tag neue geschaffen. Einige von ihnen blieben bei ihrer Arbeitsweise und fuhren damit fort die Sohle und die Eckstreben wegzuschneiden, genau wissend, dass die ganze Druckempfindlichkeit von krummen Eckstreben, Kontraktion und dieser lstig, dicken Sohle, die immer wieder auftaucht, verursacht wird. Sie knnen die Methoden, die ihnen beigebracht wurden, nicht abschtteln, weil die meisten von ihnen gesehen haben, dass mit ihnen einem Hufrehepferd in den ersten Monaten enorm geholfen werden kann, aber sie knnen nicht sehen, dass ihrer Bearbeitung dazu fhrt, dass der Fortschritt gegen eine Wand luft. Einige von ihnen jedoch, haben sich von den Pferden und der Wissenschaft unterrichten lassen und wurden sehr kompetent. Wenn du dich fragst wie du sie unterscheiden kannst frag einfach ein Pferd in ihrer Pflege!

Eine weitere Sache wegen der wir auf einem viel hheren Level arbeiten mssen ist, dass wir die "Neulinge" sind. Was wre, wenn jedesmal wenn ein beschlagenes Pferd einen unsauberen Schritt macht, der Besitzer schwren wrde niemals wieder ein Pferd zu beschlagen? Das wrde den Beschlagschmied dazu zwingen auf einem unglaublich hohen Kompetenzlevel zu arbeiten, richtig? Und ob! Und genauso mssen Natural Hoof Care-Fachleute ihr Leben leben und das sind groartige Nachrichten fr die Pferde in ihrer Pflege.

Die Dinge ndern sich zur Zeit schnell. Tierrzte, Forschungszentren und Universitten haben Notiz von den Heilkrften des natrlichen Hufs genommen. Forschungen werden durchgefhrt und jeden Tag werden neue Entdeckungen gemacht. Auf der ganzen Welt ziehen Tierrzte bei Hufrehe und Fllen von Hufrollenentzndung Natural Hoof Care Fachleute hinzu. Die Tatsache, dass wir fr die Wahrheit kmpfen und das wir so hart gearbeitet haben, zahlt sich aus und verbreitet sich jetzt unkontrollierbar.

Was Beschlagschmiede nicht verstehen ist, dass nichts davon eine Bedrohung sein muss. Die Horrorgeschichten von den "fehlgeleiteten Barhufbearbeitern" und das Gefhl von einem Konkurrenzkampf fhrt zu einer Gegenbewegung durch die Hufschmiede. Schmiede denen beigebracht wurde, den Pferden immer zu erlauben auerhalb der Saison barhuf zu laufen wurden pltzlich sauer bei der bloen Erwhnung eines Barhufpferdes. Viele von ihnen bestehen jetzt darauf, dass die Pferde stndig beschlagen sein mssen. Je lnger ein Pferd mit ganzjhrigem Beschlag herumluft, desto einfacher ist es fr einen Barhufbearbeiter, daherzukommen und die Mglichkeiten des Pferdes zu verdreifachen. Es gibt viele Pferde zum Durchstarten, das ist sicher. Beschlagschmiede sollten sich in der Kunst und Wissenschaft der natrlichen Hufbearbeitung schulen und uns bei unserem eigenen Spiel schlagen! Nichts wrde mich glcklicher machen. Aber bitte nehmt euch die Zeit zu Lernen. Studiere, als Anfang, wenigstens die freien Artikel dieser Seite. Wir sind keine Bedrohung und wollen auch keine sein. Wir wollen nur das, was wir als das Beste fr das Pferd erlebt haben, aber das alles scheint fr einen Schmied, der nicht gesehen hat wie es richtig gemacht wird, eine Unmglichkeit zu sein.

Ich erinnere mich daran, wie ich die Eisen meiner eigenen Pferde abgenommen und sie fr den Winter rausgestellt habe. Ich kontrollierte sie regelmig und runzelte wegen der gebrochenen Wnde die Stirn. Ich frchtete was passieren wrde, wenn eine so kurz wegbrechen wrde, dass man den Huf nicht mehr beschlagen knnte. Das Pferd wre verloren, dachte ich. Aus Angst habe ich eines nach dem anderen beschlagen. Im Frhling hatte ich die meisten von ihnen beschlagen, nur damit sie auf einer nassen Weide in den Appalachen "rumhngen" konnten. Es waren dieselben Pferde, die ich in felsigem Gelnde barhuf zur Arbeit einsetzte ohne das sie einen Schritt verfehlten, als ich anfing mich selbst ber den natrlichen Huf zu unterrichten. Voller Respekt Hufschmieden gegenber, egal wieviel ihr auch ber das Beschlagen und die Bearbeitung wissen mgt, lasst mich euch sagen, ber die Barhufrehabilitation gibt es noch viel mehr zu lernen! Ich habe es erlebt.

Jetzt zu den Barhufbearbeitern. Bitte giet kein l in das Feuer... Schneidet keine lebende Sohle. Macht Hufschmiede und Tierrzte nicht schlecht, das lsst euch nur schlecht aussehen. Treibe ein Rehabilitationziel nicht bis zu dem Punkt an dem dass das Pferd fhlig wird, schlielich kannst du dem Pferd nicht mehr helfen, wenn der Besitzer dich nicht wiederkommen lsst. Nimm einem Zugpferd nicht die Eisen ab es sei denn du hast qualitativ hochwertige Hufschuhe, die du dem Besitzer anbieten kannst. Du weit das Pferdebesitzer selten Hufschuhe von der Stange gut genug anpassen knnen um damit Erfolg zu haben. Lass ein Pferd nicht barhuf auf der Weide umherhumpeln, du hast Polster, Hufschuhe, Casts zur Verfgung... Du bist inkompetent und erweist Pferden einen schlechten Dienst, wenn du daran scheiterst sie zu benutzen. Du hast dieselbe Verpflichtung Hufschuhe und Hufrehepolster vorrtig zu haben wie ein Beschlagschmied Eisen und Ngel vorrtig haben muss!! Sie sind Werkzeuge deines Berufs. Versuche nicht den Platz des Tierarztes einzunehmen, du bist kein Arzt. Schneide keine lebende Sohle. Biete deine Dienste keinem Pferdebesitzer an, der nicht kontinuierlich seine Hufe instandhalten will, was wir tun, funktioniert nicht ohne regelmige Pflege. Wenn jeder Huf den du berhrst bis zu Perfektion betreut wird, wird es dir niemals an Arbeit mangeln. Ich verspreche es. Ach ja, und schneide keine lebende Sohle.

Kommentare